Tourengruppe
Werktagstouren
Tourenstatus
Veröffentlicht
Datum
8.10.2020 [Do.]
Anmeldung ab
keine Einschränkung
Anmeldeschluss
07.10.2020
TourenleiterIn
Niklaus Wüthrich
Tourencode
WA/C/T1
Beschreibung

Treff mit den Winterthurern 09.20 auf Gleis 1 beim Abgang zur nördlichen Unterführung, Bus nach Bargen-Schinderwies ab Haltestelle Schaffhausen Nord um 09.37. Wanderung in gut 2 h östlich hinauf über den Hügelzug Schönebühl (Baden-Württemberg: ID mitnehmen!) nach Wiechs und weiter nach Merishausen in das Gemeindehaus zur Mittagseinkehr. Hier fährt jeweils um x.39 ein Bus in 15 min nach Schaffhausen. Willige wandern in ca. 1 1/2 h weiter nach Büttenhardt auf einen Bus um x.15 nach Schaffhausen.

Zusatztext

Die ursprünglich angekündigte Wanderung über Altdorf nach Lohn musste umgestellt werden, da die Reiatstube Betriebsferien hat. Merishausen und Büttenhardt sind in der gleichen Tarifzone 820.

Auskunft
niklaus.wuethrich@gmx.ch / 052 319 28 64 / 076 511 76 67
Verkehrsmittel
ÖV
Zeitrahmen
3.5 h bis Büttenhardt
Höhendifferenz
430 m bis Büttenhardt
Verpflegung
Gemeindehaus Merishausen

Bargen-Schönebühl-Wiechs-Windrad-Merishausen-Buchberghaus-Hemmental

Autor
Niklaus Wüthrich
Erstellt am
08.10.2020 20:48
Letzte Änderung
11.10.2020 17:15
Tourenbericht
Je 3 Frauen und Männer der Sektion Winterthur sowie 5 Frauen und 4 Männer der Sektion Randen wanderten bei freundlichem Herbstwetter in 3 h von Bargen-Schinderwies über Schönebühl nach Wiechs und via Windrad bei Bol ins Grätetal und ins Gemeindehaus Merishausen zum Mittagessen. Zufällig anwesende Serviceleute beim Windrad beantworteten freundlicherweise unsere zahlreichen Fragen und trotz Verspätung wurden wir im Gemeindehaus sehr freundlich, zügig, und erst noch sehr fein à la carte bedient. 4 Personen verabschiedeten sich nach dem Essen und die übrigen 11 beschlossen einstimmig, den schönsten Rückweg über das Buchberghaus, mit weiterer Einkehr, nach Hemmental auf den Bus zu unternehmen. Reine Wanderzeit total 4h, Aufstiege 520 m, Abstiege 543 m, Distanz 13,8 km, älteste Teilnehmerin 91 Jahre!!!

Tourenbericht "Schaffhauser Treffen"

Autor
Christoph Rohr
Erstellt am
11.10.2020 17:14
Letzte Änderung
11.10.2020 17:15
Tourenbericht
Bericht vom Leiter der Senioren SAC Winterthur (Anm. von Klaus: Allerdings waren wir von der Sektion Randen zu neunt.) Tourenbericht «Schaffhauser Treffen» (8.10.2020) Leitung: Niklaus Wüthrich (Sektion Randen) Teilnehmer: 6 Winterthurer Senioren, 6 Schaffhauser Senioren Von der Bushaltestelle Bargen Schinderwies wanderten wir auf einem asphaltierten Strässchen hinauf zur Grenze beim Schönebüel, wo man eine beruhigende Aussicht auf die Wälder des Randen und dessen welligen südbadischen und schaffhausischen Ausläufer geniesst. Danach ging es weiter, nun auf Naturbelag und mehr oder weniger flach, zum deutschen Dorf Wiechs am Randen, dessen Gebiet wie ein Keil fast fünf Kilometer tief in den Kanton Schaffhausen hineinragt – ein Erbe der Grafen von Tengen und des Deutschen Ordens. Vom Dorf gingen wir hinauf, bald durch den Wald, zur höchsten Erhebung jener Gegend, wo ein 200 m hohes Windrad steht. Da gerade Unterhaltsarbeiten abgeschlossen worden waren, stellte uns ein Verantwortlicher seine Anlage vor; er erwähnte, dass im Sommer eine Soft- ware dafür sorgt, dass die Windräder unter bestimmten Umständen abgestellt werden, um die insektenjagenden Fledermäuse nicht zu gefährden – gründlicher deutscher Umweltschutz bis ins letzte Detail. Wenig begangene Wege führten uns dann hinunter durchs Gräätedal nach Merishausen ins Gemeindehaus zur verspäteten Mittagseinkehr, denn wir hatten den Zeitplan überzogen. Nach dem Essen ging es weiter, zunächst auf einem breiten Strässchen, dann durch den Wald auf einem steilen und glitschigen Pfad. Oben angekommen wurden wir belohnt mit einer prächtigen Aussicht auf den ganzen Alpenkranz, von den vorarlbergischen Gipfeln über den Alpstein bis zu den Berner Alpen, die im Dunst fast verschwanden. Ein paar Schritte weiter kamen wir zum Buechbärghuus, wo jene, die sonst auf zügiges Marschieren pochen, unbedingt ihren Durst löschen mussten. Über einen angenehmen Fussweg erreichten wir schliesslich Hemmental, wo wir den Bus knapp verpassten – war es wirklich wegen des laut- hals gerügten Marschverhaltens einzelner Teilnehmer oder doch wegen eines natürlichen Bedürfnisses als Spätfolge eines ausserplanmässigen Bierkonsums? Von dieser heiklen Frage unbelastet erfreute sich die grosse Mehrheit der letzten Sonnenstrahlen, denn es war Abend geworden. Halbwegs versöhnt bestiegen wir eine halbe Stunde später den folgenden Kurs. Die Winterthurer danken Chlaus dafür, dass er uns durch eine für die meisten Winterthurer unbekannte, aber reizvolle Gegend führte. Ein spezielles Kränzchen sei der über neunzigjährigen Teilnehmerin gewunden, die sich den ganzen Tag wacker hielt. HHN Technische Daten: Bargen (516 m)–Wiechs (666 m)–Merishausen (532 m): 8.9 km, 250 Hm auf, 320 Hm ab, T1 Merishausen (532 m)–Buechbärghuus (692 m)–Hemmental (585 m): 4.7 km, 255 Hm auf, 195 Hm ab, T1+ 


Um einen Bericht zu dieser Tour verfassen zu können musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.