Tourengruppe
Sommer
Tourenstatus
Durchgeführt
Datum
12.9.2020 [Sa.]
Anmeldung ab
02.09.2020
Anmeldeschluss
11.09.2020
TourenleiterIn
Stefan Leu
Zus. TourenleiterInnen
Christoph Aeschlimann, Rolf Haug, Lisa Pfalzgraf, Elisabeth Angst
Tourencode
AW, BW/B/T3 - T4
Beschreibung

Mit der Tschingel-Bahn zur Tschinglen-Alp. Auf gut ausgebaut und gesicherten Bergweg in ca. 1 1/2h zur Martinsmadhütte. T3 (521m aufstieg und abstieg)
Optional: Ab Tschinglen-Alp via Firstboden zum Mittagshorn, abstieg zur Martinsmadhütte. T4 (934m aufstieg)
Theres und Geri freuen sich, uns in der Martinsmadhütte begrüssen zu dürfen

Auskunft
stefan.leu@icloud.com
Fahrplan
07.17h Gleis 3 ab SH
Billet lösen
Elm / Station
Treffpunkt
07.00h Bahnhof SH, Gleis 1 Kiosk
Zeitpunkt
07:00
Verkehrsmittel
ÖV
Reisekosten
ca.45.00 Fr.
Rückreise (geplant)
nach Programm
Ausrüstung
gutes Schuhwerk / Wander od. Bergschuhe
Zeitrahmen
11/2 - 2h direkt bis zur Hütte
Höhendifferenz
521
Verpflegung
in der Martinsmadhütte
Sonstige Kosten
Konsumation in der Martinsmadhütte

Grosse Nachfrage für die Tour zur Martinsmadhütte

Autor
Stefan Leu
Erstellt am
13.09.2020 11:13
Letzte Änderung
13.09.2020 11:13
Tourenbericht
Um 07.00h trafen sich die 25 angemeldeten Teilnehmer und vier Tourenleiterinnen/Tourenleiter am Bahnhof in Schaffhausen und reisten gemeinsam nach Elm Station. Lang zog sich sie Schlange von Wanderern den Asphaltierten Weg hoch zur Talstation, wo wir noch auf Elisabeth und Christoph stiessen. Nun komplett (31 Personen) nahmen wir nach der Begrüssung und der Gruppeneinteilung den Weg Richtung Martinsmadhütte unter die Wanderschuhe. 13 Teilnehmer wagten sich an die Besteigung des Mittaghorn, via Firstboden. Begleitet wurden Sie durch die Tourenleiter Elisabeth, Christoph und Rolf. Alle erreichten das 2415m hohe Mittaghorn und konnten die Aussicht auf Elm, das Sernftal und das Martinsloch bei bestem Wetter geniessen. Sechs Teilnehmer machten sich auf den Weg durch die eindrückliche Tschinglen Schlucht hoch zur Tschinglen Alp von wo sie nach einer kurzen Pause weiter Richtung Martinsmadhütte aufstiegen. Geführt wurde diese Gruppe durch Elvira. Die anderen sechs Teilnehmer genossen die Fahrt mit der Seilbahn auf die Alp und wurden begleitet durch Lisa und mich. Leider schafften zwei Teilnehmer den doch steilen Hüttenzustieg nicht und entschlossen sich auf der Matt, kurz vor den ersten Ketten, umzukehren und auf der Tschinglen Alp einzukehren. Begleitet wurden Sie durch Lisa und mich wieder Richtung Tschinglen Alp zurückgebracht. Die verbliebenen Teilnehmer schlossen sich der Gruppe von Elvira an, die mittlerweile mit ihrer Gruppe zu uns aufgeschlossen war. Im Verlauf des Mittags trafen dann alle Teilnehmer auf der Martinsmadhütte ein und konnten den feinen, von der Sektion Randen spendierten Apéro, geniessen. Danke Theres und Geri, für die liebevollen und schön angerichteten „Plättli“. Nicht allen war der Abstieg dann ganz so geheuer, was aber nicht am Wein lag und so entschieden wir drei Teilnehmer geführt durch drei Tourenleiter ans kurze Seil zu nehmen. Schlussendlich kamen alle wieder Gesund und sicher bei der Bahnstation auf der Alp Niederen an und konnten die Fahrt ins Tal geniessen. Einen grossen Dank an alle Tourenleiterinnen und Tourenleiter die mich auf dieser Tour unterstützt haben. Ohne Sie wäre es nicht möglich gewesen. Einen Dank auch an die Sektion Randen für den spendierten Apéro auf der Hütte.

Um einen Bericht zu dieser Tour verfassen zu können musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.